Wichtel

Irgendwie habe ich mir gedacht, es muss ein neues Rezept für Weihnachtsplätzchen her. Ich hatte noch Walnüsse und eine Marzipandecke zu Hause, und Nussplätzchen wollte ich sowieso backen. Ein bißchen getüffelt – und schwupps: Die Wichtel entstanden. Ich finde der Name passt: ein Mützchen aus dunkler Schokoglasur, ein Bommel als Waalnuss, dick eingepackt in Marzipan und mit roter Johannisbeermarmelade versehen – ja, ja ich weiß, man muss schon viel Phantasie haben :-)

Ein bißchen dekadent – mit essbarem Goldglitter verziert – ein Hochgenuss für den Gaumen.

Sie machen ein wenig Arbeit und ich muss gestehen, ich habe noch nicht alle Plätzchen fertig dekoriert – aber das kann man auch prima zwischendurch mal machen.

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 200 g kalte Butter
  • 150 g gemahlene Waalnüsse
  • 500 g Zucker
  • 1TL selbstgemachter Vanillezucker
  • 1/2 TL Kardamon
  • 1 TL Rum
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Prise Salz

Für das Topping:

  • 1 Marzipandecke
  • rote Johannisbeermarmelade
  • Walnusshälften
  • dunkle Schokoglasur – ich hatte noch die Schokoglasur von Manner für Sachertorten aus Österreich
  • ggfl. essbarer Goldglitter

Zubereitung:

aus den Zutaten für die Plätzchen einen Teig herstellen, alles in den Mixtopf geben -> 15 Sek. / Stufe 3 verrühren und 2 Min. / Knetstufe

Teig in Frischhaltefolie geben und über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Die Schokoglasur im Wasserbad erhitzen.

Den Teig auf eine bemehlte arbeitsflöche ausrollen und runde Kreise ausstechen, nicht so groß, ca. 5 cm.

Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Min. backen und abkühlen lassen.

Nun aus der Marzipandecke gleich große Kreise ausstechen. Ich habe die Marzipandecke nochmal etwas dünner ausgerollt.

Auf die abgekühlten Plätzchen einen Klecks Johannisbeermarmelade geben, die Marzipankreise aufsetzen und mit der Schokoglasur gleichmäßg bepinseln.

Eine Walnusshälfte aufsetzen – etwas Goldglitter drüber streuen – fertig.

wichtel_3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>